Energiesparlampen sind besser als Glühbirnen Umwelt-Lüge

Fotoabbildung einer Stromsparlampe mit dem Untertitel:Energiesparlampen sind besser als Glühbirnen Umwelt-Lüge Lampe, Licht, Energiesparlampe, Strom,Quecksilber,
Energiesparlampen sind besser als Glühbirnen Umwelt-Lüge Lampe, Licht, Energiesparlampe, Strom,Quecksilber,

Energiesparlampen sind besser als Glühbirnen Umwelt-Lüge

Energiesparlampen halten im Gegensatz zu einer Glühbirne bis zu 10mal länger und verbrauchen 80 Prozent weniger Strom, aber um welchen Preis?


Tatsache ist, dass es beim Bruch einer Energiesparlampe zu einer Verseuchung der Wohnung kommt!

Dieses dokumentierten US-Forscher in einem Laborversuch.


Innerhalb weniger Sekunden nach der Zersplitterung der Energiesparlampe gasen bis zu 50000 Nanogramm(ng) Quecksilber pro Kubikmeter(m³) in einem Raum aus.


Maximaler zugelassener Wert in den USA:300 ng Quecksilber.

In Deutschland gibt es bis zum heutigen Tag keine derartigen Messungen.

Energiesparlampen enthalten ferner eine ganze Reihe krebserregender Stoffe.

Während man die normalen Glühbirnen problemlos wegwerfen kann, gehören die Energiesparlampen in den Sondermüll.

Dennoch wirft jeder zweite Verbraucher diese Giftbomben einfach in den Hausmüll.

Energiesparlampen sind besser als Glühbirnen Umwelt-Lüge

Was sagt Wikipedia über Quecksilber?

zitiert von Wikipedia

Eine Quecksilbervergiftung (Merkurialismus) ist eine Vergiftung mit dem giftigen Schwermetall Quecksilber. Die Vergiftung wird durch die direkte Aufnahme der Dämpfe des Quecksilbers hervorgerufen. Man spricht dabei von einer akuten Vergiftung. Auch chronische Vergiftungen sind möglich, wenn man über längere Zeit geringen Mengen ausgesetzt ist (Minamata-Krankheit).

Quecksilber ist bei Raumtemperatur und normalem Druck flüssig und in diesem Aggregatzustand noch relativ ungefährlich. Bei Raumtemperatur verdunstet flüssiges Quecksilber jedoch langsam und bildet giftige Dämpfe. Besonders toxisch sind organische Verbindungen des Quecksilbers, insbesondere Methylquecksilber, das z. B. im Organismus von Fischen aus Quecksilber gebildet wird.


Wie funktioniert eine Energiesparlampe?

Sogenannte Kompaktleuchtstofflampen haben keinen Glühdraht wie die Glühbirnen, sondern enthalten eine mit Quecksilber versetzte Gasfüllung.

Diese beginnt durch das Anlegen einer Spannung und das Auftreffen von Elektroden zu leuchten.

Während die Glühbirne rund 97% der Energie in Wärmestrahlung umsetzt,bleibt eine Leuchtstofflampe kalt.

LED Lampen sparen auch Strom, enthalten aber kein Quecksilber!


Autor:Uwe Flügge


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Zoneled (Donnerstag, 12 Februar 2015 21:38)

    Wenn die Wahl der Beleuchtung für Gepäck entsprechen müssen und technischen Parametern. Schönheit und Ästhetik sind natürlich auch wichtig. Sie müssen jedoch vor allem machbar und angebracht.

  • #2

    Phanta (Montag, 27 Juli 2015 21:13)

    Energiesparlampen sind wirklich in jeder Hinsicht die schlechteste Beleuchtung. Zu dunkel, zu kaltes Licht, zu gefährlich, zu teuer... Aber was tut man nicht alles, um Konzernen gefällig zu sein...