Tipps zum Jahreswechsel Betriebskosten

Fotoabbildung eines Formulars für Wohn-Nebenkosten mit einem Kugelschreiber,Taschenrechner und Aktenordner.Untertitel des Fotos:Formular Wohn-Nebenkosten
Formular Wohn-Nebenkosten by Foto: fotolia.com

Betriebskosten:Unsere Tipps zum Jahreswechsel

Vermieter sind vom Gesetzgeber dazu verflichtet, die Betriebskosten 12 Monate nach dem letzten Abrechnungszeitraum, ab

zurechnen.

Das sagt Wikipedia zu Betriebskosten-Abrechnung:
Betriebskosten sind Kosten, die beim Eigentümer als Lasten des Grundstücks anfallen. Sie sind vom Eigentümer zu tragen und stellen eine Teilmenge der Bewirtschaftungskosten einer Immobilie dar. Das gilt grundsätzlich auch, wenn eine Immobilie vermietet worden ist. Allerdings wird meist im Mietvertrag vereinbart, dass der Mieter dem Vermieter die Betriebskosten zu erstatten hat. § 556 Abs. 2 S. 1 BGB sieht die Möglichkeit vor, hierzu entweder Vorauszahlungen mit späterer Abrechnung zu vereinbaren oder eine angemessene Pauschale vorzusehen, mit der die Betriebskosten insgesamt abgegolten sind.


Ist die Grundlage hierfür das Kalenderjahr, muß die Betriebskosten-Abrechnung für 2013 also bis  Silvester bei Ihnen eingehen.Trifft dieses nicht zu, so haben sie Glück gehabt.

Die Ansprüche des Vermieters auf Nachzahlungen verfallen!

Guthaben dagen bleiben bestehen.

 

Autor: Uwe Flügge

Kommentar schreiben

Kommentare: 0