EU-Gericht zu Schwer­metallen in Spielzeug

Europäische Grenz­werte mit Schwächen

Deutsch­land darf seine nationalen Grenz­werte für Schwer­metalle in Spielzeug nicht beibehalten und muss die von der EU vorgeschriebenen Werte über­nehmen.

Das entschied heute das Gericht der Europäischen Union (EuG). Nach seiner Ansicht sind die EU-Grenz­werte über­wiegend strenger als die deutschen.

Für eine Reihe von Spielzeugen bedeutet das Urteil aber eine Verschlechterung. Im Interview mit test.de erläutert Dr. Holger Brack­emann, Cheftester der Stiftung Warentest, die Hintergründe.

Quelle: Stiftung Warentest test.de

Zum Artikel

Kommentar schreiben

Kommentare: 0