Mehr als 150 Tote nach Grubenunglück in Türkei

Bei dem Grubenunglück in Soma im Westen der Türkei sind nach jüngsten Regierungsangaben mehr als 150 Menschen ums Leben gekommen. Energieminister Taner Yildiz befürchtet weitere Opfer, da noch immer mehr als 400 Kumpel unter Tage feststecken. Zum Zeitpunkt der Explosion am Dienstagmittag hätten sich rund 780 Menschen in dem Bergwerk aufgehalten, sagte Yildiz.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0